SpVgg Kapfelberg e.V.
SpVgg Kapfelberg e.V.

Hier finden Sie uns

 

 SpVgg Kapfelberg
Römerbruchstr. 28
93309 Kelheim

Laden...

Spielberichte der 1. und 2. Mannschaft

A-Klasse Kelheim: Saison 2021/2022

 

 

 

Last Minute Sieg gegen den ATSV 2 - Kapfelberg gewinnt mit 4:2

Die Jungs von Coach Andreas Bichlmaier hatten es an diesem Wochenende mit dem Tabellenletzten aus Kelheim zu tun. Ein hartes Stück Arbeit, was von Beginn an zu sehen war. Es war der Außenseiter, der in Minute 16 mit 0:1 in Führung gang. Niklas Eisenkrain brachte den Stürmer der Kelheimer zu Fall - klarer Foulelfmeter. Lukas Müller trat an, scheiterte zunächst an Eisenkrain, war aberdann im Nachschuss erfolgreich. Die Kapfelberger mussten einem Rückstand hinterher laufen.
Es war nicht sehr einfach, der ATSV stand tief und verteidigte relativ clever. In Minute 35 verloren sie allerdings einen Spieler, der mit gelb-rot vom Platz musste, was den Kapfelbergernenorm half.
5 Minuten vor der Halbzeit dann der Ausgleichstreffer. Erkan Corakcoglu schob nach einem Steilpass zum 1:1 ein. Es war dann auch Halbzeit.
Es wurde ein Geduldsspiel, die Kelheimer standen nun noch tiefer. In der 60ten Minute, dann ein Vorstoss von Außenverteidiger Manfred Schwarz, der ATSV Schlussmann Fabian Gruner überraschte und mit einem Schuss ins kurze Eck das 2:1 markierte. Kapfelberg hatte nun alles in der Hand, doch ein individueller Fehler in der Abwehr, bracht die Kelheimer zurück ins Spiel. Serkan Mart war der Nutznieserin der 77ten Minute zum 2:2. Die Kapfelberger versuchten nun alles, das Spiel noch zu ihren Gunsten zu entscheiden.  
Chancen von Christian Listl und Lukas Strauß entschärfte der enorm starke Keeper der Gäste sehr stark. Eine Standardsituation in der allerletzten Minute, brachte die SpVgg aber dann doch noch auf die Siegerstraße. Maximilian Rösch schlug einen langen Ball in den Strafraum der Kelheimer. Erkan Corakcoglu verlängerte den Ball und Christian Listl stand urplötzlich völlig alleine vor dem Kasten.
Dieser blieb eiskalt und schoss den Ball unhaltbar unter die Latte zum 3:2. Das Tor war allerdings stark abseitsverdächtig, doch Schiri Hashani gab diesen Treffer. Der Jubel kannte keine Grenzen, die Römbruchstraße stand Kopf. Einen Konter zum 4:2 Endstand besorgte Manfred Schwarz, mit einem Schuss ins leere Tor, da Gruner mit nach vorn gegangen war.
 
Fazit: Was ein Spiel an diesem Nachmittag. Man muss auch sagen, dass die Spvgg dieses Jahr auch das
Quäntchen Glück ein wenig gepachtet hat. Kein gutes Spiel der Kapfelberger, doch auch solche Spiele
werden dieses Jahr gewonnen.

 

 

Spektakel in Mitterfecking - Kapfelberg gewinnt mit 5:2 beim SCM

Keine 20 Sekunden waren gespielt, da stand es schon 0:1.
Einen langen Abschlag von Torhüter Niklas Eisenkrain verlängerte Erkan Corakcoglu auf Christian Listl. Dieser schüttelte seinen Verteidiger ab und schob den Ball zur Führung ins Gehäuse der Gastgeber.
Bei strömendem Regen entwickelte sich eine ansehnliche Partie. In der 10ten Spielminute erhöhte die Spvgg auf 0:2. Diesmal war es Verteidiger Michael Keil, der einen Eckball, mit einem wuchtigen Kopfball ins linke obere Eck setzte.
Wer dachte, es geht so weiter, hatte sich geirrt. Mitterfecking kam immer besser ins Spiel und wurden dann auch belohnt. In Minute 25 wurde den Hausherren ein berechtigter Elfmeter zugesprochen, den Maximilian Gassner zum 1:2 sicher verwandelte.  
Mit dem 1:2 ging es dann in die Halbzeitpause.
Es folgte eine zweite Halbzeit mit vielen Toren. Der SC Mittefecking war jetzt haushoch überlegen - Kapfelberg kam die ersten 20 Minuten nicht aus der eigenen Hälfte heraus. Folglich fiel dann der Ausgleichstreffer in der 63ten Minute. Christian Willhelm war nach einer Hereingabe mit dem Kopf zur Stelle - 2:2. Das Spiel drohte zu kippen, doch die Kapfelberger Jungs steckten nicht auf und kämpften weiter. Dieses Spiel hätte man vor 2-3 Jahren wahrscheinlich verloren.
Eine Viertelstunde vor Schluss war es wieder eine Standardsituation, die den Kapfelbergern die Führung einbrachte. Eine Ecke von Lukas Strauß, fand am hinteren 5er Eck, den Kopf von Christian Listl, der den Ball zur viel umjubelten 3:2 Führung, einköpfte und somit einen Doppelpack schnürte.
Was man dieses Jahr sagen muss. Die SpVgg ist extrem gefährlich nach Standardsituationen, was in den Jahren zuvor eher ein Problem der Kapfelberger war - sowohl offensiv als auch defensiv.
Die Vorentscheidung dann nur 2 Minuten später. Wieder ein Freistoss, der das 2:4 brachte. Maximilian Röschs Freistoss klatschte an den Querbalken, Eric Schneider reagierte am schnellsten und verwandelte den Abstauber. Sein Debüttor in der ersten Mannschaft war ein enorm wichtiges.
Den Schlusspunkt auf  einen wichtigen Auswärtssieg besorgte dann Lukas Strauß in der 90ten Minute, mit einem überlegten Schlenzer ins lange Eck.
 
 
Fazit: Ein enorm wichtiger Auswärtsdreier für die Spvgg, um den kleinen negativ Trend zu stoppen.
Diese Partie, wie oben schon geschrieben, hätte man vor 3 Jahren wahrscheinlich verloren. Dieses Jahr ist aber aus Kapfelberg wieder ein eingeschworener "Haufen!" geworden und solche Partien zeigen dies auch mehr als deutlich. Man steckt nicht auf und glaubt immer daran, die Spiele zu gewinnen.
Es macht einfach wieder riesigen Spaß, Fußball zu spielen.

Überraschungserfolg gegen Weltenburg - Kapfelberg gewinnt mit 2:0

Ein dicker Brocken kam an diesem Nachmittag auf die Kapfelberger Jungs zu.
Weltenburg war zu Gast an der Römerbruchstraße. Die Vorzeichen vor dem Spiel waren klar verteilt. Weltenburg war der haushohe Favorit.  
Die Anfangsphase gehörte Weltenburg, doch in den ersten 10 Minuten keine  
nennenswerte Chance. Dann kamen die Kapfelberger immer besser ins Spiel und hielten mit einer aggressiven, aber nicht unfairen Spielweise dagegen. Dies passte den Weltenburgern
gar nicht. Kapfelberg übernahm das Zepter und versteckte sich nicht.
Nach einer Ecke von Lukas Strauß, war  Christian Listl als erster am Ball und köpfte den Ball zum 1:0 in die Maschen. Torhüter und Verteidiger behinderten sich gegenseitig.
10 Minuten später dann die nächste dicke Chance für die Spvgg. Christian Listl stand plötzlich alleine vor dem Tor, nachdem Michael Heinrich ein Stellungsfehler unterlief. Der Ball klatschte allerdings an den Innenpfosten und von dort in die Arme des Weltenburger Schlussmanns. Dicke Chance auf 2:0 zu erhöhen. Dies gelang dann Erkan Corakcoglu in der 35ten Spielminute.
Wieder war es eine Standardsituation aus dem Halbfeld. Der Ball flog durch den Sechzehner an Freund und Feind vorbei. Corakcoglu blieb am 5er Eck cool und schob links unten ins lange Eck ein.
Mit einer völlig verdienten 2:0 Halzeitführung ging es in die Kabinen.
Die zweite Halbzeit war dann eine Abwehrschlacht. Man hätte allerdings in der 55ten Minute das 3:0 machen können. Wieder war es Erkan Corakcoglu mit einem Kopfball, doch der Torhüter lenkte den Ball über die Latte.
Es war noch lange zu spielen, doch die Kapfelberger Abwehr erwischte einen Sahnetag und ließ nichts anbrennen. Man warf sich in jeden Schuss, köpfte jeden Ball aus der Gefahrenzone und schaltete auch den Top-Stürmer der Liga, Florian Boiger, komplett aus. Am Ende stand ein viel umjubelter 2:0 Sieg, der eigentlich nie wirklich in Gefahr war und
mit dem vor dem Spiel auch die wenigsten gerechnet haben.
 
Fazit: Was für ein schöner Fußballtag für die Kapfelberger, die an diesem Tag mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung
einen vor dem Spiel nie geglaubten 2:0 Sieg einfuhren. Man sieht was mit Kampf und Leidenschaft in dieser Liga alles möglich ist.
Jeder kämpfte für jeden keiner gab einen Ball verloren und so nahm man den Weltenburgern den Wind aus den Segeln.

Blutleerer Auftritt der SpVgg - Verdiente 2:1 Niederlage beim FC Kelheim

Ein heißer Sommertag war es, an diesem Sonntag, wo die Kapfelberger beim FC Kelheim im Stadion antreten musste.
Die Kapfelberger erwischten einen grauenvollen Tag, man spielte, wie wenn man zum ersten Mal am Fußballplatz stand.
In der 8ten Spielminute ging Kapfelberg dann aber doch in Führung. Wie schon eine Woche zuvor war es wiederum Maximilian Rösch, der aus knapp 30 Meter einen Freistoss zum 0:1 ins Gehäuse zirkelte - Traumtor.
Das wars dann aber auch schon mit den Offenisivbemühungen der Kapfelberger Jungs. Irgendwie brachte man
das 0:1 in die Halbzeit.  
In der zweiten Halbzeit dauerte es dann aber nicht lange und es stand 1:1.
Ahmet Lafci nutzte einen Torwartfehler und schob ins verwaiste Tor ein. Kapfelberg hatte den Ball eigentlich schon sicher,
vertändelte diesen allerdings im eigenen Strafraum wieder - ein regelrechtes Geschenk für den FC Kelheim.
Kapfelberg brachte überhaupt nichts mehr auf den Platz, viele Spieler haderten mit sich selbst und die Körperspannung war geradezu null, was eigentlich unerklärlich ist, war doch eigentlich noch alles drin. Mit dieser Einstellung gewinnt man allerdings leider keinen Blumentopf und so kam es dann auch. Harun Gökcek war nach einer Flanke von der linken Seite mit dem Kopf zur Stelle- 2:1 für den FC Kelheim in Minute 58. Kapfelberg hatte eigentlich noch genug Zeit für den Ausgleich oder sogar das Spiel noch zu drehen.
Leider war an diesem Tag nichts drin, man konnte sich keine Torchance mehr herausspielen und verlor am Ende
völlig verdient mit 2:1.
 
Fazit: Eine völlig verdiente 2:1 Auswärtsniederlage gegen schwache FCler, die eigentlich nichts machen mussten.
Die Spvgg kann viel besser Fußball spielen, als sie es an diesem Tag am Platz gezeigt haben. Mutlos, keine Ideen,  
keine Laufbereitschaft, bei zugegeben grenzwertigen Bedingungen, die allerdings die Heimelf auch hatte.

Eine gute Halbzeit reicht eben nicht - Kapfelberg verliert zu Hause gegen den SC Thaldorf mit 1:2

Die erste Halbzeit war recht ansehnlich. Kapfelberg hatte mehr vom Spiel, doch die Gäste aus Thaldorf nutzten eine Unachtsamkeit in der Kapfelberger Hintermannschaft zum 0:1. Andreas Wild war in der 20ten Minute nach einer Flanke zur Stelle. Kapfelberg brachte dies allerdings nicht aus der Ruhe und hatte mehrere Großchancen, dass Spiel schnell wieder auszugleichen. Nico Kraus lief alleine aufs Tor, schob den Ball allerdings links am Tor vorbei. Christian Listl traf den Ball nicht richtig und schoss am rechten Pfosten vorbei. Schließlich war es eine Standardsituation, die das überfällige 1:1 bedeutete. Maximilian Rösch zirkelte einen Freistoss in Minute 36 über die Mauer - keine Chance für den Thaldorfer Schlussmann. Es ging mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.
Die zweite Hälfte war ein Spiel auf ein Tor. Thaldorf schnürte die Kapfelberger regelrecht ein. Es kamen auch keine Entlastungsangriffe mehr. Das 1:2 war egtl nur noch eine Frage der Zeit. Und dies passierte dann auch.  
In der 74te Minute war es Tobias Gassner, der nach einem Freistoss aus dem Halbfeld mit dem Kopf zur Stelle war.
Kapfelberg konnte nichts mehr entgegensetzen und verlor das Heimspiel mit 1:2.
 
Fazit: Kapfelberg verliert das Spiel mit 1:2 völlig zurecht, da in der zweiten Halbzeit überhaupt kein Spielfluss mehr stattfand. Es wurde nur noch geschlagen. Bis zur 65ten Minute kam man nicht mal mehr über die Mittellinie.
Thaldorf war an diesem Tag schlagbar, doch man ließ sich irgendwie anstecken.

Erfolgreicher Heimspielauftakt - Kapfelberg gewinnt souverän gegen den SV Schwaig mit 2:0

Perfekte Bedingungen für das erste Heimspiel an der Römerbruchstraße. Bestes Fußballwetter war angesagt und Kapfelberg zeigte von Anfang an wer hier Herr im eigenen Haus ist.
Die Weichen auf Sieg wurden früh gestellt. Kapfelberg war klar die dominierende Mannschaft und ging in Minute 17 durch Simon Fischer
mit 1:0 in Führung. Ein Querpass von Maximilan Rösch erreichte Fischer und drosch den Ball mit Gewalt unter die Latte.
Nur 10 Minuten später, in Minute 27, das 2:0 für die Kapfelberger. Bastian Weck köpfte den Ball nach einer Standardsituation in die Maschen
der Gäste. Man muss hier allerdings dazu sagen, dass der Keeper der Gäste bei diesem Gegentreffer keine glückliche Figur machte.
Es ging mit einer souveränen 2:0 Pausenführung in die Kabinen.
Die zweite Halbzeit ist schnell zusammengefasst. Es kam hier kein richtiger Spielfluss mehr zustande. Viele Unterbrechungen, Verletzungen, gelbe Karten usw. ließen kein geordnetes Spiel mehr zu. Kapfelberg wollte nicht mehr und der SV Schwaig konnte nicht mehr.
Nach 90 Minuten hieß es 2:0 fur die Hausherren, in einem Spiel mit wenig Höhepunkten.
 
Fazit: Ein souveränes 2:0 für die Hausherren, dass eigentlich nie wirklich in Gefahr war. Man hätte allerdings das Ergebnis ein bisschen in die Höhe schrauben können, doch in Halbzeit zwei war irgendwie die Luft raus. Die ersten 3 Punkte sind eingefahren und es war ein  
gelungener Heimauftakt, der anschließend im Sportheim noch gebührend gefeiert wurde.

Niederlage zum Punktspielauftakt - Spvgg verliert mit 1:3 in Train

Die Kicker der SpVgg Kapfelberg hatten sich für die neue Spielzeit viel vorgenommen.
Zum Auftakt ging es gleich gegen den Kreisklassenabsteiger aus Siegenburg.  
Schiedsrichter war eigentlich Harald Heckl aus Thaldorf, doch dieser kam nicht.
Es musste ein Schiri der heimischen Elf pfeiffen. Es ging gleich von Anfang an voll zur Sache.
Beide Teams schenkten sich nichts. In der 4ten Spielminute, kam Christian Listl nach einem klaren Foul zu Fall,
doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. Eigentlich ein klarer Foulelfmeter, aber alle Proteste halfen nichts.
Die Kapfelberger waren in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft und hätten auch in Führung gehen müssen.
Klarste Torchancen durch Christian Listl und Bastian Weck wurden nicht verwertet. In Minute 28 die nächste Fehlentscheidung.
Es hätte hier eine gelb-rote Karte geben müssen, doch auch diese ließ Schiri Schretzlmeier stecken. Kurz vor der Halbzeit ging der Gastgeber dann mit 1:0 in Führung. Völlig aus dem nichts tauchte Felix Schmid in der 44ten Minute vor dem Gehäuse von Manuel Lilla auf und überwand diesen nach einer Hereingabe von rechts. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit dann ein völlig anderes Bild. Es dauerte keine 10 Minuten, da schlug es zum zweiten Mal hinter Keeper  
Manuel Lilla ein. Fabian Aschenbrenner hieß der Torschütze, der mit einem Fernschuss aus rund 20 Metern, den Ball unter die Latte beförderte.
Die Kapfelberger gaben nicht auf und kamen in der 70ten Minute zum Anschlusstreffer. Ein sehr fragwürdiger Elfmeter, den Christian Listl sicher ins  
rechte untere Eck zum 1:2 verwandelte. Es wurde zunehmend hektischer und aggressiver, dass auch am nicht immer sicher leitenden Schiedsrichter lag.
Die Entscheidung folgte dann in Minute 81. Ein Eckball der Hausherren wurde von Andreas Grim trocken ins linke untere Eck zum 3:1 abgeschlossen.
Dies war dann auch der Endstand, in einer sehr aggressiven und hitzigen Auftaktbegegnung.
 
Fazit: Den Kapfelbergern kann man in diesem Auftaktspiel keinen Vorwurf machen. Sie versuchten alles und waren teilweise auch die bessere Mannschaft,
doch am Ende zählt nur das Ergebnis. Ein Unentschieden wäre leistungsgerecht gewesen.

A-Klasse 4 Kelheim: Saison 2014/2015

Kapfelberg erreicht einen Punkt

Die Gäste aus Essing gingen nach 21 Minuten durch Sebastian Eckinger in Führung. Nach der Pause schlugen die Stegerjungs, wie schon so oft, eiskalt zu. Maximilian Rösch und Stefan Wehdanner benötigten nur 60 Sekunden um das Spiel zu drehen. 2:1 für Kapfelberg. In der 81. Minute könnte aber Essings Christoph Duschl mit einem strammen Distanzschuss ausgleichen. Chancen gabs noch auf beiden Seiten. Jeder hätte noch ein Tor machen können. Doch am Ende geht dieses 2:2 völlig in Ordnung.

 

 

Kapfelberg II verliert 0:3

Essings Zweite ging nach 19 Minuten durch Stefan Mayer in Führung. Die Seidljungs spielten aber gut mit. In Halbzeit zwei gabs einige Möglichkeiten für Kapfelberg II, doch der Ball wollte an diesem Abend nicht ins Netz. Lukas Kniep machte dann nach 81 Minuten mit dem 0:2 den Deckel drauf. Simon Bauer markierte nach 89 Minuten das 0:3. Eine hochklassige, enge Reservenpartie, mit einem am Schluss zu hohen Endergebnis.

 

 

Kapfelberg dreht ein 1:2 in ein 4:2 um

In der 1. Hälfe passierte wenig. Dies sollte sich im 2. Abschnitt aber ändern. Nach 50 Minuten gingen die Gäste aus Weltenburg durch Thomas Rödl mit 0:1 in Führung. Christian Listl glich 9 Minuten später aus, ehe nach 63 Minuten Marco Wolf die Gäste erneut in Front brachte. 10 Minuten vor dem Ende gings dann Schlag auf Schlag. Maximilian Rösch glich zunächst in der 80. Minute zum 2:2 aus. Julian Gietl markierte nur eine Minute später das 3:2 für die Stegerjungs und Shukri Prokshi machte in Minute 86 den Deckel drauf. 4:2 am Ende nach fulminantem Endspurt.

 

 

Kapfelberg II gewinnt 3:2

Ähnlich verlief die Begegnung der Zweiten Mannschaften. Nach 33 Minuten ging die Seidltruppe durch Shukri Prokshi mit 1:0 in Führung. Nach der Pause verlor man aber die Kontrolle über das Spiel. Die starken Gäste glichen in der 56. Minute durch Stefan Probst aus und gingen nach einer Stunde durch Sebastian Schlaffer sogar in Führung. 20 Minuten vor Schluss traf wieder Shukri Prokshi zum 2:2 Ausgleich. Kapfelberg II hatte sich wieder gefangen und in der 81. Minute machte Alexander Gaßner den umjubelten Siegtreffer. Die „zu Null“ Serie von Manfred Schwarz riss heute nach 56 und insgesamt nach 503 Minuten.

 

 

SC Kelheim entführt 3 Punkte aus Kapfelberg

Die SpVgg kam in der ersten Hälfte kaum nach Vorne. Die Gäste aus Kelheim machten das Spiel und gingen nach 33 Minuten durch Maximilian Köglmeier in Führung. In Hälfte 2 agierten die Hausherren besser und machten in der 49. Minute durch Stefan Lappat den 1:1 Ausgleich. Die Begegnung jetzt auf gleichem Niveau. Nach 79 Minuten gelang Maximilian Köglmeier, nach einem Sonntagsschuss, die erneute Führung für den SC Kelheim. Die Stegerjungs kamen anschließend nicht mehr entscheidend vors Tor der Gäste und mussten in der 90. Minute den 1:3 Endstand  durch Kay Baitz per Foulelfmeter hinnehmen.

 

 

SpVgg II rettet knappes 1:0 über die Zeit

Bereits nach 8 Minuten ging die Seidltruppe durch Alexander Gaßner mit 1:0 in Führung. Anschließend verflachte die Partie, ehe der SC Kelheim zum Ende des Spiels noch ein paar Möglichkeiten zum Ausgleich hatte. Doch durch eine disziplinierte Abwehrleistung und einen starken Manfred Schwarz im Tor brachte man das 1:0 über die Zeit. Schwarz ist bereits seit 447 Minuten ohne Gegentor.

 

SpVgg erkämpft in Hienheim einen Punkt

Die Stegerjungs waren heute gut drauf. Konzentriert und kämpferisch ging man zu Werke. In Halbzeit 1 gab es Chancen auf beiden Seiten. Ein ausgeglichenes Spiel. Doch in Minute 49 gingen die Hausherren durch David Meilinger mit 1:0 in Führung. Kapfelberg hielt dagegen. Andreas Bichlmaier verwandelte nach 70 Minuten einen Foulelfmeter zum 1:1. In der Schlussphase wurde es nochmal hektisch. Es ging rauf und runter. Möglichkeiten hüben wie drüben, doch am Ende bliebs beim 1:1 und die Jungs aus Kapfelberg bringen einen hochverdienten Punkt mit nach Hause.

 

 

Kapfelberg II spielt 0:0

Kapfelbergs Zweite kam heute nicht so in die Gänge wie in den Wochen zuvor. Stefan Schwarz verschoss in der 1. Halbzeit einen Elfmeter. Eine umkämpfte Partie, die am Ende torlos keinen Sieger fand.

Kapfelberg verliert erneut

In der ausgeglichenen Partie gegen den SC Mitterfecking gingen die Stegerjungs in der 49. Spielminute durch Christian Listl mit 1:0 in Führung. Mitterfeckings Andre Riepl erzielte nach 68 Minuten den 1:1 Ausgleich. Abdelkader Ben Hamouda markierte in der 90. Minuten den Siegtreffer der Gäste.

 

 

Kapfelberg II gewinnt 7:0

Die Seidltruppe hatte gegen den SC Mitterfecking wenig Probleme. Neuzugang Alexander Gaßner machte nach 27 Minuten das 1:0. Stefan Schwarz und Shukri Prokshi stellten noch vor der Pause auf 3:0. Nach dem Seitenwechsel verwandelte Stefan Schwarz einen Elfmeter zum 4:0. Alexander Gaßner erhöhte mit seinem zweiten und dritten Streich auf 6:0, ehe Shukri Prokshi mit dem 7:0 den hochverdienten Endstand markierte.

 

 

Kapfelberg verliert zu Hause gegen Mühlhausen 0:1

Die Stegerjungs erlebten heute einen Rabenschwarzen Tag. In einer ausgeglichenen Partie. Schon in der ersten Hälfte hatten die Gäste die besseren Möglichkeiten. Christian Listls Kopfball ging in der 50. Minute an die Latte. 5 Minuten später war der Ball klar hinter der Linie, doch Schiri Harald Heckl aus Kelheim gab den Treffer nicht. So kams wies kommen musste und in der 70. Spielminute erzielte Jonas Küffner die Gästeführung. Die SpVgg bekam noch Ihre Chancen, doch am Ende bliebs beim 0:1.

 

 

 

Kapfelberg II gewinnt 6:0

Die Seidltruppe hatte an diesem Nachmittag keine Probleme. Nach 7 Minuten erzielte Neuzugang Alex Gaßner das 1:0. Sandro Wein erhöhte nach 20 Minuten auf 2:0. Ab Minute 79 gings dann zügig. Michael Lilla stellte auf 3:0. 2 Minuten später machte Peter Ostermeier auf 4:0. Der eingewechselte Andreas Bichlmaier machte mit einem Doppelpack in Minute 82 und 85 den 6:0 Endstand perfekt.

 

 

1:1 in Offenstetten

In einer guten A-Klassen Begegnung schenkten sich beide Teams nichts. Ein umkämpftes Spiel, das Torchancen auf beiden Seiten bot. Nach 76 Minuten gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Manuel Beckstein war der umjubelte Torschütze. Doch die Stegerjungs gaben nicht auf und erarbeiten sich einen Elfmeter. Stefan Wehdanner verwandelte nach 82 Minuten sicher. Sehr gute Möglichkeiten gabs noch auf beiden Seiten, doch am 1:1 Endergebnis änderte dies nichts mehr. Das Remis ging am Ende für beide Mannschaften in Ordnung.

 

 

SpVgg II siegt 1:7

Die Seidltruppe brauchte einige Zeit um ins Spiel zu finden. Offenstetten begann gut und ging nach 8 Minuten in Führung. Die SpVgg war nun wacher und 2 Minuten später fiel der Ausgleich durch ein Eigentor. Kapfelberg nun die klar bessere elf und Jürgen Finder stellte mit 2 Toren bis zur Pause auf 1:3. Nach der Pause machten Christian Listl und Shukri Prokshi, heute mit 3 Treffern, alles klar. Ein auch in dieser Höhe verdienter Auswärtserfolg.

 

 

Kapfelberg verliert beim FC Hausen mit 2:1

Die Gastgeber gingen nach 27 Minuten durch Tobias Ranftl per Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Andrea Montalbano machte nach 53 Minuten das 2:0. Die SpVgg konnte durch einen sehr guten Freistoß von Christian Listl in Spielminute 66 verkürzen. Ab diesem Zeitpunkt spielte Kapfelberg bis zum Ende auf ein Tor und drückte auf den Ausgleich. Einige Chancen konnten sich die Stegerjungs noch erarbeiten, doch am Ende bliebs beim 2:1 Sieg für den FC Hausen.

 

SpVgg II spielt 1:1

Für Kapfelbergs Zweite blieb auch nur ein Punkt hängen. Andreas Bichlmaier brachte die Seidltruppe in Führung. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang Franz Söldenwagner der Ausgleich. Am Ende bliebs beim 1:1.

Sieg gegen den FC Kelheim in letzter Sekunde

Die Stegerjungs lagen schon nach 5 Minuten mit 0:1 zurück. Erhan Ibis trug sich in die Torschützenliste ein. Nach knapp einer Stunde erhöhte Murat Ay auf 0:2. Die Partie schien gelaufen, doch Christian Listl zirkelte einen Freistoß in der 72. Minute zum 1:2 Anschluss ins Netz. Dominik Karius machte 10 Minuten später den 2:2 Ausgleich. Chancen gabs noch auf beiden Seiten. Christian Listl setzte mit dem Schlusspfiff, nach 90 Minuten plus 3, das 3:2 ins Tor der Kelheimer.

Kapfelberg siegt 5:0 gegen den FC II

Kapfelbergs Zweite tat sich in der ersten Hälfte schwer. Der Bann brach erst nach 54 Minuten. Dann aber richtig. Andreas Bichlmaier machte das 1:0. Johann Schäfer schlug nach einer Stunde per Fallrückzieher zum 2:0 zu. 2 Minuten später erhöhte Bichlmaier auf 3:0. Dominik Karius mit dem 4:0 nach 64 Minuten. Andreas Bichlmaier setzte mit dem Schlusspfiff das 5:0 in die Maschen. In der 58. Spielminute verletzte sich Kelheims Nummer 5 Mehmet Yenil und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die SpVgg Kapfelberg wünscht Mehmet Yenil alles Gute.

 

6:1 Klatsche in Essing

Nach dem guten Auftritt zu Hause gegen Großmuß setzte gegen die Sportfreunde Essing eine bittere Klatsche. Nach 11 Minuten stand es schon 2:0. Tobias Weigl war der Torschütze. Michael Karl brachte die SpVgg nach 32 Minuten auf 2:1 heran. Noch vor der Pause markierte Florian Biberger das 3:1. Ludwig Mederer und zweimal Tobias Weigl machten den 6:1 Endstand perfekt.

 

2:1 Niederlage für Kapfelberg II

Auch die 2. Mannschaft ging in Essing leer aus. Die Essinger gingen nach einer Stunde durch Tobias Zeitler in Führung. Maximilian Rösch glich nach 80 Minuten aus. Martin Tanzer machte in Minute 85 den Siegtreffer.

SpVgg Kapfelberg schlägt den SV Großmuß mit 3:1

In einer in der ersten Halbzeit ausgeglichenen Begegnung gingen die Gäste nach 40 Minuten durch Dominik Wagner in Führung. Die SpVgg würde in Halbzeit 2 stärker, glich zuerst nach 67 Minuten durch Stefan Lappat aus und ging dann nur 3 Minuten später durch Christian Listl in Führung. Der SV bekam noch seine Möglichkeiten zum Ausgleich. Sogar ein Lattenknaller war mit dabei. Doch die Stegerjungs blieben hochkonzentriert und machten den Sack in der 89. Minute durch Stefan Wehdanner endgültig zu. Hochverdient hieß es am Ende 3:1 für Kapfelberg.

 

 

Kapfelberg II siegt ebenfalls 3:2

Schon nach 3 Minuten traf Michael Lilla zum 1:0. Stefan Lappat erhöhte nach 18 Minuten auf 2:0. Nach 46 Minuten kam der SV Großmuß II auf 2:1 heran. Fabian Schöttner war der Torschütze. Nach 53 Minuten machte Franz Kellner das 3:1. In Minute 89 machte es Rüstü Kati mit dem 3:2 noch einmal spannend. Aber am Ende bliebs beim 3:2. Somit war das 6 Punkte – Wochenende perfekt.

SpVgg verliert in Weltenburg mit 2:1

Kapfelberg begann gut und konzentriert. Doch Weltenburgs Andreas Köglmaier erzielt mit dem ersten Torschuss das 1:0. Anschließend war Weltenburg die bessere Mannschaft. Nach 75 Minuten erhöhte Andreas Köglmaier erzielte das 2:0. Die Stegerjungs warfen nun alles nach vorne. Alfons Bockschweiger konnte nach 81 Minuten den 2:1 Anschluss markieren. Kapfelberg drängte auf den Ausgleich. Christian Listl wurde nach 90 Minuten in Strafraum zu Boden gerissen, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. 2:1, der Endstand.

SpVgg II gewinnt zum Auftakt mit 2:0

Nach 43 Minuten markierte Stefan Mittermeier das 0:1. Kapfelberg II hatte alles im Griff und kontrollierte die Begegnung. Sandro Wein machte nach 73 Minuten per Freistoß alles klar.

A-Klasse 4 Kelheim: Saison 2013/2014

1:1 gegen den SC Peising zum Saisonausklang

Die Stegerjungs erarbeiteten sich in dieser Begegnung mehr Tormöglichkeiten, scheiterten aber immer wieder am eigenen Unvermögen. So brachte Christian Listl die SpVgg erst nach 52 Minuten per Foulelfmeter mit 1:0 in Front. Anschließend wurde der SC Peising etwas besser und erzielte prompt nach 75 Minuten durch Johannes Steiner den 1:1 Ausgleich. Die Spielvereinigung hatte noch genügend Möglichkeiten, doch der 2:1 Siegtreffer wollte an diesem Sonntag nicht mehr fallen.

Dritter Sieg in Folge

Kapfelberg trat ohne 10 Mann, aber erneut kompakt beim SSV Biburg auf. Nach 55. Minuten verwandelte Christian Listl einen Foulelfmeter zum 0:1. Biburg machte eine viertel Stunde vor Schluss auf und die Stegerjungs konnten noch 2 Konter in Zählbares ummünzen. Christian Listl machte in Minute 84 das 0:2. Stefan Lappat schloss nur 2 Minuten später zum 0:3 Endstand ab.

Kapfelberg siegt 2:1

Die Stegerjungs verstanden es an diesem Sonntagnachmittag in der Verteidigung gut zu stehen und im Angriff effektiv zu sein. Andreas Pollinger gelang nach 9 Minuten per Freistoß das 1:0. Die Gäste hatten mehr vom Spiel doch Christian Listl erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Auch in Halbzeit 2 war der SC Kelheim Feldüberlegen. Kapfelberg musste nach 55 Minuten den 2:1 Anschlusstreffer durch Francesco Calvano hinnehmen, doch anschließend brachte man die knappe Führung über die Zeit.

 

 

Kapfelberg II verliert 1:3

Für die 2. Mannschaft der SpVgg war der Vizetitel schon vor dem letzten Saisonspiel fix. Dies spürte man auch in dieser Begegnung. Kapfelberg II brachte wenig zu Stande und somit gings mit einem 0:0 in die Pause. Nach 53 Minuten ging der SC Kelheim II durch Christoph Pfreintner mit 0:1 in Führung. Ein Eigentor von Daniel Feichtmeier nach einer Stunde brachte die Gäste mit 0:2 in Front, ehe Christoph Pfreintner nach 66 Minuten das 0:3 erzielte. Michael Keil netzte nach 83 Minuten zum 1:3 Endstand ein.

Kapfelberg siegt in Hausen 0:2

In einer insgesamt schlechten Partie gingen die Jungs von Aushilfstrainer Andreas Bichlmaier nach einer viertel Stunde in Führung. Stefan Lappat war der Torschütze. Nach 19 Minuten legte Christian Listl per Freistoß nach. Anschließend plätscherte die Begegnung dahin. Beide Mannschaften könnten nicht mehr gefährlich werden.


 

 

Kapfelberg II mit Auswärtssieg

Die 2. Mannschaft landete einen ungefährdeten 0:4 Auswärtssieg. In der ersten Halbzeit machte Shukri Prokshi das 0:1. Anschließend bereitete Michael Lilla mit einem lupenreinen Hattrick den 0:4 Pausenstand. In der 2. Hälfte passierte nichts Besonderes mehr. Hausen kam wenig vors Gästetor und Kapfelbergs Zweite hatte noch ein paar gute Möglichkeiten.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© SpVgg Kapfelberg